Clafoutis nach Lea Linster (fast)

IMGP2760

Ich finde Lea Linster sehr sympathisch und bewundere sie auch für alles was sie geleistet hat und noch leistet. Ich mag auch wie sie über die Zutaten spricht, so schwärmerisch…

Also, wenn ich mal nach Luxemburg gehe, dann wünsche ich mir bei ihr zu essen.

Als ich ihren Clafoutis-Rezept las, wollte ich es unbedingt machen. Sie beschrieb die Konsistenz der Crème als ähnlich wie bei einer Créme brûlée. Das hat mir gefallen und… Es ist wirklich so! Allerdings habe ich die Kirschen nicht entsteint, weil ich dachte dass dann zu viel Saft raustreten würde und diese cremige Konsistenz dann nicht zustande kommen würde.

IMGP2753

Zutaten:

6 Eier

50 g Zucker

3 dl Milch

180 g Rahm

1 Esslöffel Mehl (gehäuft)

35 g gemahlene Mandeln

600 g Kirschen (Lea Linster hat es mit je 300 g gewürfelte Apfel und Mango gemacht)

1 Esslöffel Kirsch (ich nicht, da wir kleine Kinder bei  uns hatten)

dafür habe ich die abgeriebene Schale von eine 1/2 Zitrone dazu gegeben

IMGP2760

Zubereitung

Den Ofen auf 180º vorheizen (mit Umluft 160°, sie meint dann gehe der Clafoutis luftiger auf)

Ich habe eine Gratinform genommen, weil es sehr viel Flüssigkeit ist, und habe sie gut ausgebuttert und die Kirschen hineingegeben.

Eier, Zucker, Milch Rahm, Mehl, Mandeln und Zitronenschale (oder eben Kirsch) mit dem Mixer gut durchrühren und dann über die Kirschen giessen.

Jetzt kann man es in den Ofen tun für ca. 1 Std.

Wer mag kann noch etwas Puderzucker über den fertigen Clafoutis geben. Wir mögen es lieber ohne.

Ja , ich gebe zu, ich habe mehrere Sachen nicht sooo wie auf ihrem Rezept, darum das „fast“ auf dem Titel.

War aber seeehr lecker… Mmmmh!

A Guete!

Advertisements

Schwarzwäldertorte

IMGP2008

Zutaten für den Biskuitteig, berechnet für eine Springform von 24 cm Ø:

125 g Butter

100 g Zucker

6 Eigelb

125 g Lindt Crémant Schokolade

4 Esslöffel Wasser

6 Eiweiss

1 Prise Salz

1 Messerspitze Backpulver

2 Esslöffel Zucker

125 – 175 g Mehl (je nach Grösse der Eier)

Die Springform mit Butter einfetten und bemehlen.

Die weiche Butter so lange rühren bis sich Spitzchen bilden.

Zucker und Eigelb beifügen und rühren bis die Masse sichtbar heller geworden ist.

Die grob zerbröckelte Schokolade mit dem Wasser im nicht zu heissen Wasserbad schmelzen. Schüssel aus dem Wasserbad nehmen, Schokolade glattrühren und unter die Masse rühren.

Eiweiss mit Backpulver und Salz steif schlagen, den Zucker kurz mit schlagen, so dass ein geschmeidiger, glänzender Eischnee entsteht. Er wird lagenweise mit dem gesiebten Mehl auf die Schokoladenmasse geschichtet. Mit dem Gummischaber alles sorgfältig mischen, bis eine gleichmässige, luftige Masse entstanden ist. Sofort in die vorbereitete Form füllen und für ca. 40 Minute auf der untersten Rille des auf 180° vorgeheizten Ofens backen.

Das gebackene Biskuit in der Form auf das Tortengitter stellen. Springformrand erst lösen, nachdem man das Biskuit ringsum mit einem Messer gelöst hat. Auskühlen lassen, Biskuit stürzen.

Zutaten für die Füllung und Garnitur:

5 dl Rahm

2 Teelöffel Vanillezucker

eingemachte Kirschen oder Weichseln

200 g Crémant Schokolade

etwas Kirsch (wenn man mag)

Rahm und Vanillinzucker steif schlagen.

Das Schokoladenbiskuit 2 – 3 mal durchschneiden. Jetzt Schicht für Schicht mit den Kirschen oder Weichseln belegen (und Kirsch), mit Schlagrahm bestreichen. Den Deckel auflegen und die ganze Torte dünn mit Schlagrahm überziehen. Restlichen Rahm in einem Spritzsack mit Sterntülle einfüllen. Die hälfte der Schokolade hobeln für die Oberfläche, für den Rand fein raffeln und zum Schluss mit Rahmspiralen- oder Knöpfe aufspritzen.

A Guete!

Kirschkonfitüre

IMGP2180

Für 6 – 7 Gläser von ca. 220 g Inhalt:

1,250 kg schwarze Kirschen (netto 1 kg)

900 g Zucker

Saft von 1/2 Zitrone

Am ersten Tag:

Kirschen Waschen und abtrocknen. Steine entfernen.

Die Früchte mit dem Zucker und dem Zitronensaft in einen grossen Topf geben und unter vorsichtigem Rühren bis zum ersten Aufwallen erhitzen.

In eine Schüssel giessen und mit Backpapier bedecken. Ueber Nacht kühl stellen.

Am zweiten Tag:

Das Ganze wieder in einen grossen Topf füllen und aufkochen. 5 – 10 Minuten bei starker Hitze sprudelnd kochen lassen und(kommt sehr auf die Früchte an, ob sie mehr oder weniger Reif sind, und auf den Pektingehalt) und dabei stetig rühren. Sorgfältig abschäumen.

Für die Gelierprobe einige Tropfen Konfitüre auf einen gekühlten kleinen Teller träufeln. Wenn sie leicht gelieren ist die Konfitüre fertig.

Den Topf vom Herd nehmen. Die Konfitüre sofort in vorbereitete Gläser füllen und verschliessen.

E Guete!

Clafoutis

Mit viel Verspätung, aber ENDLICH sind sie da! Unsere Kirschen!

Zutaten

500 g Kirschen

2 -3 Esslöffel Puderzucker

Wenn man mag 1 Esslöffel Kirsch oder Grand Marnier

4 Eier

100 g Zucker

2 Esslöffel Maizena

200 g Quark

Butter für das Einfetten der Backofenform

Kirschen entsteinen und in einer Schüssel mit dem Puderzucker (und ev. den Likör) geben, umrühren und beiseite stellen.

Die Eier trennen. Das Eiweiss mit einer Prise Zucker steifschlagen und die Eigelbe mit 4 Esslöffel Zucker schaumig schlagen.

Den Quark, die Maizena und den restlichen Zucker gut miteinander mischen und zu den Eigelben geben und durchrühren.

Das Eiweiss vorsichtig unterheben. Die Masse in der gebutterten Backofenform geben und die Kirschen darüber verteilen. In den auf 180° vorgewärmten Ofen, auf der untersten Rille, für ca. 25 – 30 Minuten stellen.

Himmlisch lecker warm wie kalt! Und wenn ihr mögt könnt ihr diesen Clafoutis mit Schlagrahm servieren.

E Guete!