Walliser Aprikosen Quark Torte

IMGP2780

Für den Teig:

Springform 26 cm Ø

200 g Weissmehl

120 g Zucker

1/4 Teelöffel Salz

150 g Butter, in Stücken, kalt

150 g Mandelblättchen, geröstet, ausgekühlt

1 Ei

50 g Mandelblättchen

Mehl, Zucker und Salz in einer Schüssel mischen. Butter beigeben, von Hand zu einer krümeligen Masse verreiben. Mandeln und Ei beigeben, rasch zu einem Teig zusammenfügen, nicht kneten. 2/3 des Teiges in die vorbereitete Form zerbröckeln, mit einem Löffelrücken andrücken. Mandeln mit dem restlichen Teig mischen, beiseite stellen.

IMGP2766

Für den Belag:

500 g Aprikosen, in Schnitzen

1 ½ Esslöffel Apricotine (Aprikosenbranntwein) oder Zitronensaft

250 g Halbfettquark

2 Eier

80 g Zucker

1 Esslöffel Weissmehl

1/2 Vanillestängel, längs aufgeschnitten, Samen ausgekratzt

Puderzucker zum bestäuben

Aprikosen und Apricotine mischen (ich habe Zitronensaft genommen), auf dem Teigboden verteilen. Quark, Eier, Zucker, Mehl und Vanille verrühren, über die Aprikosen giessen. Beiseite gestellten Teig als Streusel darauf verteilen. In der Mitte des auf 180° vorgeheizten Ofens ca. 1 Stunde backen. Heraus nehmen, etwas abkühlen, Formenrand entfernen, auskühlen und dann mit Puderzucker bestäuben.

A Guete!

Quelle Coop Zeitung oder www.coopzeitung.ch
Advertisements

Schwedische Prinzessinnen Torte

IMGP2759

Unsere Lieblings-Torte. Endlich habe ich es doch noch gewagt diese Torte selber zu machen.  Die Marzipan-Blättchen und Blümchen sind nicht von mir, die hat mein Sohn gemacht.

Diese Torte wurde anscheinend für die Schwedische Prinzessinnen zu ihren 16. Geburtstag gemacht. Ob es immer noch so ist…

Die Torte wird mit Vorteil an Vortag zubereitet, sie ist nicht mal schwer zu machen (wenn man noch dazu talentierter ist für Dekorationen als ich, ist diese Torte wirklich einfach zu machen).

Zutaten für den Biskuit (für eine Springform von etwa 24 cm ∅)

160 g Zucker

4 Eier

100 g Mehl

100 g Maizena

1 Teelöffel Backpulver

Den Backofen auf 200° vorheizen.

Den Boder der Springform mit Backpapier belegen. Den Rand leicht buttern und mit Mehl bestäuben.

Eier und Zucker zu einer hellen, dicklichen Creme aufschlagen. Mehl, Maizena und Backpulver zur Eimasse sieben und sorgfältig unterziehen.

Den Teig in die vorbereitete Springform füllen und in der Mitte des vorgeheizten Ofens während etwa 30 Minuten backen. Herausnehmen und in der Form 10 Minuten stehen lassen. Den Rand vorsichtig lösen und das Biskuit auf einen Teller geben.

Zutaten für die Vanillecreme

2 Blatt Gelatine

2 Eigelb

1 Esslöffel Zucker (1)

3 dl Rahm (1)

2 Teelöffel Maizena

5 dl Rahm (2)

2 Päckli Vanillezucker

2 Esslöffel Zucker (2)

Für die Dekoration

300 g Marzipan, grün

IMGP2761

Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Eigelb und Zucker (1) zu einer hellen, dicklichen Creme aufschlagen. Rahm (1) und Maizena verrühren, aufkochen und unter Rühren während 3 – 4 Minuten kochen lassen. Zur Eicreme giessen. Alles in die Pfanne zurückgeben und unter Rühren kurz vors Kochen bringen. Sofort in eine Schüssel umgiessen.

Die Gelatine gut ausdrücken und unter die heisse Creme rühren. Vollständig auskühlen lassen.

Den Rahm (2) steif schlagen und Vanillezucker und Zucker unterrühren.

Die Vanillecreme glatt rühren und den Rahm portionsweise in die gut ausgekühlten Creme sorgfältig unterziehen.

Den Marzipan zwischen Klarsichtfolie dünn auswallen. Mit Folie bedeckt beiseite stellen. Eine Schüssel, welche einen etwas grösseren Durchmesser als die Springform hat, mit Klarsichtfolie auslegen.

Den Biskuitboden zweimal halbieren. Den ganz fein ausgerollten Marzipan in die Schüssel legen und gut gegen die mit Folie gedeckten Schüsselwände drücken. Alle Falten einfach mit den Fingern glatt drücken. Dann den obersten Teil des Biskuitsbodens darauf legen und mit der Hälfte der Vanillecreme füllen. Den mittleren Biskuitboden darauf legen und die restliche Vanillecreme dazugeben. Nun den letzten Biskuitboden darauf geben und leicht andrücken. Jetzt mindestens ein paar Stunden kühl stellen oder am besten bis zum nächsten Tag (damit die Vanillecreme schön Zeit hat um fest zu werden).

Zum Schluss auf eine Tortenplatte stürzen und fertig dekorieren.

A Guete!

Schwarzwäldertorte

IMGP2008

Zutaten für den Biskuitteig, berechnet für eine Springform von 24 cm Ø:

125 g Butter

100 g Zucker

6 Eigelb

125 g Lindt Crémant Schokolade

4 Esslöffel Wasser

6 Eiweiss

1 Prise Salz

1 Messerspitze Backpulver

2 Esslöffel Zucker

125 – 175 g Mehl (je nach Grösse der Eier)

Die Springform mit Butter einfetten und bemehlen.

Die weiche Butter so lange rühren bis sich Spitzchen bilden.

Zucker und Eigelb beifügen und rühren bis die Masse sichtbar heller geworden ist.

Die grob zerbröckelte Schokolade mit dem Wasser im nicht zu heissen Wasserbad schmelzen. Schüssel aus dem Wasserbad nehmen, Schokolade glattrühren und unter die Masse rühren.

Eiweiss mit Backpulver und Salz steif schlagen, den Zucker kurz mit schlagen, so dass ein geschmeidiger, glänzender Eischnee entsteht. Er wird lagenweise mit dem gesiebten Mehl auf die Schokoladenmasse geschichtet. Mit dem Gummischaber alles sorgfältig mischen, bis eine gleichmässige, luftige Masse entstanden ist. Sofort in die vorbereitete Form füllen und für ca. 40 Minute auf der untersten Rille des auf 180° vorgeheizten Ofens backen.

Das gebackene Biskuit in der Form auf das Tortengitter stellen. Springformrand erst lösen, nachdem man das Biskuit ringsum mit einem Messer gelöst hat. Auskühlen lassen, Biskuit stürzen.

Zutaten für die Füllung und Garnitur:

5 dl Rahm

2 Teelöffel Vanillezucker

eingemachte Kirschen oder Weichseln

200 g Crémant Schokolade

etwas Kirsch (wenn man mag)

Rahm und Vanillinzucker steif schlagen.

Das Schokoladenbiskuit 2 – 3 mal durchschneiden. Jetzt Schicht für Schicht mit den Kirschen oder Weichseln belegen (und Kirsch), mit Schlagrahm bestreichen. Den Deckel auflegen und die ganze Torte dünn mit Schlagrahm überziehen. Restlichen Rahm in einem Spritzsack mit Sterntülle einfüllen. Die hälfte der Schokolade hobeln für die Oberfläche, für den Rand fein raffeln und zum Schluss mit Rahmspiralen- oder Knöpfe aufspritzen.

A Guete!