Reispfanne mit „Gambas“

IMGP2144

Für 2 Personen

1 Kaffeetasse Langkornreis Typ Carolina

200 g Gambas (Krevetten, Garnelen)

1/2 Zucchetti in kleine Würfel

1/2 rote Paprika in feine Streifen

1 Karotte in kleine Würfel

1/2 Peperoncino in feine Scheiben

1/2 Zwiebel fein gehackt

1 Knoblauchzehe fein gehackt

1 dl Noilly Prat  oder Weisswein

1 Kaffeetasse Fischfond, heiss

3 Wasser, heiss

Safran

Thymian, Petersilie, Basilikum, Estragon

Salz und Pfeffer

In einer Bratpfanne wird die Zwiebel, der Knoblauch und die Karotte etwas gedünstet, bevor sie Farbe annehmen wird die Zucchetti, die Paprika, der Peperoncino und der Reis dazu gegeben, kurz kochen lassen und dann der Nolly Prat dazu geben. Etwas verdampfen lassen, Fond und 2 Tassen Wasser dazu geben und Safran, Salz und Pfeffer zufügen. 15 – 20 Minuten kochen lassen, auf mittlerer Temperatur; gelegentlich rühren und kontrollieren ob es noch genügend Flüssigkeit hat (an Ende soll es noch ein wenig feucht sein), wenn nötig noch etwas Wasser zugeben. Gegen Schluss die Kräuter dazu geben und umrühren. Ein paar Minuten zugedeckt stehenlassen und dann servieren.

E Guete!

Advertisements

Basilikum

080713_1535_Albahaca2.png

Das Basilikum wurde wahrscheinlich erst in Indien kultiviert, wo es noch heute als heilige Pflanze verehrt wird. Die Griechen haben das Basilikum durch Alexander der Grosse kennengelernt und ihm den Namen Königskraut gegeben. Der Name Basilikum leitet sich vom griechischen Basileus -König- ab.

Das Basilikum ist eine Gewürzpflanze, aber auch eine Heilpflanze.

Als Gewürzpflanze wird es besonders in der Mediterranen Küche gebraucht. Besonders zusammen mit Tomaten entfaltet er sein unvergleichliches Aroma.

Am besten isst man Basilikum frisch, weil er dann ein herrliches Aroma hat. Die Blätter sollten nicht mitkochen und erst ganz zum Schluss den Speisen beigegeben werden. Der getrocknete Basilikum kann leider mit den frischen Blättern nicht mithalten. Von Basilikum gibt es mittlerweile eine grosse Sortenvielfalt mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen.

Als Heilpflanze hilft es gegen Darminfektionen, Verstopfung, Blähungen, Magenkrämpfe, Fieber, Gicht, Blasenentzündung, Nervenschwäche, Migräene, Wechseljahrenbeschwerden, Hautabschürfungen, schlecht heilende Wunden, Insektenstiche. Es wirkt antibakteriell, beruhigend, harntreibend, krampflösend, schleimlösend, schmerzstillend, schweisstreibend, darmreinigend, Libido steigernd. hilft es gegen Darminfektionen, Verstopfung, Blähungen, Magenkrämpfe, Fieber, Gicht, Blasenentzündung, Nervenschwäche, Migräene, Wechseljahrenbeschwerden, Hautabschürfungen, schlecht heilende Wunden, Insektenstiche.Basilikum

Zum Beispiel eine Tasse Tee nach jeder Mahlzeit wirkt verdauungsfördernd. Frische, zerriebene Blätter helfen gegen Insektenstiche. Äusserlich als Waschung, Bad oder Umschlag angewandt kann Basilikum-Tee gegen schwer heilende Wunden und Hautabschürfungen helfen. Das ätherische Öl hilft gegen Insektenstiche, nervöse Schlaflosigkeit und Migräne. Entweder äusserlich aufgetragen oder in der Duftlampe.

Parmigiana di melanzane (Auberginen-Auflauf)

IMGP2709

Das ist ein durch und durch neapolitanisches Rezept. Es nennt sich Parmigiana nicht weil es den Bewohnern von Parma gewidmet wurde, sondern weil der Käse Parmigiano Reggiano benutzt wird.

Für 4 Personen:

4 grosse Auberginen

Salz

Die Auberginen gut waschen und in Scheiben von ca. 1/2 cm schneiden. Salzen und auf eine Platte verteilen (wenn die Platte schräg gestellt wird, dann kann der Saft rausfliesen) für min. 1 Stunde. Dadurch verlieren die Auberginen ihre Bitterkeit.

400 g sehr reife Tomaten, geviertelt und entkernt 

1 Esslöffel Olivenoel

1 kleine Zwiebel, sehr fein gehackt

4 Basilikumblätter

Salz

Die Tomaten im Oel mit der Zwiebel und den Basilikum kurz anbraten; salzen auf niedrige Temperatur 1/2 Stunde köcheln lassen.

Durch einen Sieb passieren (für eine feine Konsistenz).

Die Auberginenscheiben waschen und abtrocknen.

3 Esslöffel Mehl ca.

Olivenoel

50 g Parmigiano Reggiano – Käse

1 Mozzarella

2 Eier, hart gekocht

Olivenoel

Die Auberginenscheiben im Mel wenden, im heissen Olivenoel kurz braten, nur so viel um ein wenig Farbe zu bekommen. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

IMGP2710

In einer geoelte Ofenauflaufform werden nun die restlichen Zutaten  schichtweise gelegt:

Eine Schicht Auberginen mit Parmigiano bestreut,

darauf einige Mozzarellascheiben und Eischeiben,

einige Löffel Tomatensauce darauf verteilen (nicht zu viel, es soll nicht zu nass werden)

Wiederholen bis alle Zutaten verbraucht sind. Mit Tomatensauce abschliessen.

In den auf 180° vorgewärmten Ofen reinstellen und während 30-40 min. kochen lassen

Es kann warm oder kalt serviert werden.

Buon apetito cari miei!