Kirschkonfitüre

IMGP2180

Für 6 – 7 Gläser von ca. 220 g Inhalt:

1,250 kg schwarze Kirschen (netto 1 kg)

900 g Zucker

Saft von 1/2 Zitrone

Am ersten Tag:

Kirschen Waschen und abtrocknen. Steine entfernen.

Die Früchte mit dem Zucker und dem Zitronensaft in einen grossen Topf geben und unter vorsichtigem Rühren bis zum ersten Aufwallen erhitzen.

In eine Schüssel giessen und mit Backpapier bedecken. Ueber Nacht kühl stellen.

Am zweiten Tag:

Das Ganze wieder in einen grossen Topf füllen und aufkochen. 5 – 10 Minuten bei starker Hitze sprudelnd kochen lassen und(kommt sehr auf die Früchte an, ob sie mehr oder weniger Reif sind, und auf den Pektingehalt) und dabei stetig rühren. Sorgfältig abschäumen.

Für die Gelierprobe einige Tropfen Konfitüre auf einen gekühlten kleinen Teller träufeln. Wenn sie leicht gelieren ist die Konfitüre fertig.

Den Topf vom Herd nehmen. Die Konfitüre sofort in vorbereitete Gläser füllen und verschliessen.

E Guete!

Werbeanzeigen

Aprikosenmarmelade mit Vanille

IMGP2145

Die ersten Schweizer Aprikosen sind da!!!

Sie sind aus dem schönen Wallis, bekannt für Fondue, Raclette, sehr gute Weine und fröhliche, lustige Leute mit einem sehr lustigen (melodischen, ja fast singenden) Dialekt.

Für 6 – 7 Gläser von ca. 220 g Inhalt

1.150 kg reife, aber feste Aprikosen (netto 1 kg)

800 g Zucker

1 Vanilleschote

Saft von 1/2 kleinen Zitrone

Am ersten Tag:

Die Aprikosen waschen, abtrocknen, halbieren (oder vierteln wenn sie grösser sind) und entsteinen.

Zusammen mit dem Zucker, der aufgeschlitzten Vanilleschote und dem Zitronensaft in einer Schüssel vermischen. Mit Backpapier bedecken und eine Stunde mazerieren lassen.

Alles in einen grossen Topf geben und unter vorsichtigem Rühren bis zum ersten Aufwallen erhitzen. In einer Schüssel füllen und mit Backpapier bedecken. Ueber Nacht kühl stellen.

IMGP2135

Am zweiten Tag:

Gläser sterilisieren.

Das ganze wieder in einen grossen Topf giessen und unter vorsichtigem Rühren aufkochen. 5 – 10 Minuten bei starker Hitze sprudelnd kochen und dabei stetig rühren. Sorgfältig abschäumen.

Die Kochzeit kann variieren, je nach Reifegrad der Früchte oder je nach Pektingehalt der Früchte. Deswegen finde ich sicherer eine Gelierprobe zu machen: einige Tropfen der Marmelade auf einen gekühlten kleinen Teller träufeln, wenn sie leicht gelieren ist die marmelade fertig.

Die Vanilleschote aus der Marmelade nehmen und in 6 -7 St. schneiden. Diese als Dekor in vorbereitete Gläser legen. Den Topf vom Herd ziehen. Die Fruchtmasse durch ein Passiergerät (feine Scheibe) treiben. Wieder in den Topf geben und ganz schnell wieder nur aufkochen lassen und vom Herd weg nehmen. Die Marmelade sofort in die Glässer füllen und verschliessen.

Diese Marmelade finde ich sehr lecker zu einem Weichkäse wie Brillant-Savarin, einem spanischen Tetilla, etc.

Ich finde sie auch sehr gut auf einem Mürbeteigboden für einen Früchtekuchen oder auch als Füllung für einer Sachertorte, oder div. Kuchen, Cakes, etc., etc. oder am liebsten würde ich sie einfach nur aus dem Glas auslöffeln.

E Guete!

Clafoutis

Mit viel Verspätung, aber ENDLICH sind sie da! Unsere Kirschen!

Zutaten

500 g Kirschen

2 -3 Esslöffel Puderzucker

Wenn man mag 1 Esslöffel Kirsch oder Grand Marnier

4 Eier

100 g Zucker

2 Esslöffel Maizena

200 g Quark

Butter für das Einfetten der Backofenform

Kirschen entsteinen und in einer Schüssel mit dem Puderzucker (und ev. den Likör) geben, umrühren und beiseite stellen.

Die Eier trennen. Das Eiweiss mit einer Prise Zucker steifschlagen und die Eigelbe mit 4 Esslöffel Zucker schaumig schlagen.

Den Quark, die Maizena und den restlichen Zucker gut miteinander mischen und zu den Eigelben geben und durchrühren.

Das Eiweiss vorsichtig unterheben. Die Masse in der gebutterten Backofenform geben und die Kirschen darüber verteilen. In den auf 180° vorgewärmten Ofen, auf der untersten Rille, für ca. 25 – 30 Minuten stellen.

Himmlisch lecker warm wie kalt! Und wenn ihr mögt könnt ihr diesen Clafoutis mit Schlagrahm servieren.

E Guete!